Getagged: Peter Licht

Lieblingsgäste (1): Tino Geßner

Tino GeßnerDas Museum der schönen Sätze wächst: In der neuen Sammlung „Lieblingsgäste“ kommen die Besucher zu Wort und präsentieren ihre persönlichen Lieblingssätze aus Literatur, Pop und eigenen Werken. Den Auftakt macht Tino Geßner. Der „Lebens-/Welt- und Gedankenreisende“, wie er sich selbst nennt, hat eine Vorliebe für die Texte junger deutscher Songwriter. Die Veröffentlichung seines Romans ist in Vorbereitung. Weiterlesen

Advertisements

Mehr Licht!

„Gesellschaft ist toll, wenn nur all die Leute nicht wären.“

Peter Licht: „Das Ende der Beschwerde“  (0:28), auf: Das Ende der Beschwerde (2011).

Peter scheut das Licht wie der Misanthrop die Menschen. Seit sich der Kölner Versteckspielkünstler im Jahr 2000 in die Öffentlichkeit wagte (nur bedingt freilich), führt er Journalisten und Publikum an der Nase herum. Mal ist er hier, mal ist er auf’m Sonnendeck. Mal nennt er sich Meinrad Jungblut, mal Peter Licht. Mal macht er Pop, mal macht er Rock. Mal schreibt er Gedichte und Theaterstücke, mal Tagebuchfetzen und Geschichten. Eines aber ist er immer: ein wandelbarer Gesellschaftskritiker mit Talent für Slogans und schöne Zeilen.