Lieblingsgäste (15): Christina Gierschick

In der Sammlung „Lieblingsgäste“ kommen die Besucher zu Wort und präsentieren ihre Lieblingssätze aus Literatur und Pop. Im 15. Teil stellt uns Christina Gierschick ihre Favoriten vor – eine feine Mischung aus Altem und Modernem. Die Lehramts-Studentin liebt es, in Bibliotheken zu stöbern, liest vor allem Literatur von 1700 bis 1810, „da ich jene Zeit der Aufklärung und des Umbruchs sehr interessant finde.“ Ihr Lieblingsautor ist indes Hermann Hesse. „Ich kenne sonst keinen anderen Autor, dessen Texte meiner inneren Gefühlswelt so nahe sind wie die seinigen.“

 

Wie lautet dein Lieblingsromananfang?

Ich bezeichne diese Erzählung als „phantastisch“, obwohl sie meiner Ansicht nach im höchsten Maße real ist.
(Fjodor Dostojewskij: „Die Sanfte“, 1876)

Wie lautet deine Lieblingssongzeile?

Und gleicht ein Tag noch so sehr dem andern, und ist das Leben unerträglich seicht, und bist du innerlich längst ausgewandert, lache, wenn es nicht zum Weinen reicht.
(Herbert Grönemeyer: „Lache, wenn es nicht zum Weinen reicht“, auf: „Mensch“, 2002)

Wie lautet dein persönlicher Lieblingssatz?

Es ist gut, etwas Langsames zu tun, bevor man im Leben eine wichtige Entscheidung trifft.
(Paulo Coelho: „Auf dem Jakobsweg“)

Welche drei Autoren schaffen regelmäßig Lieblingssätze?

Hermann Hesse, Johann Wolfgang von Goethe, Paulo Coelho

Welche drei Bands/Songwriter schaffen regelmäßig Lieblingssätze?

Herbert Grönemeyer, John Lennon, Blackmore’s Night

Wie würde dein eigener Roman beginnen?

Ich weiß, dass es niemals wieder so sein wird und trotzdem hoffe ich jede Stunde, dass mich die beschissene Realität in Ruhe lässt und ich wieder in meine Träume zurückfalle. (noch nicht veröffentlicht)

Wer bist du und was hast du mit Büchern zu tun?

Ich bin Christina und studiere Germanistik, Geschichte und Italienisch auf Lehramt. In Bibliotheken fühle ich mich zu Hause. Diese ganz besondere Ruhe, welche sich in den hohen Räumen befindet, gepaart mit dem Geruch von alten Büchern und dem Wissen aus Jahrhunderten. Ich lese vor allem Literatur von 1700-1810, da ich jene Zeit der Aufklärung und des Umbruchs sehr interessant finde. In vielen Sichtweisen der Weimarer Klassik hingegen, nehme ich mir selbst Dinge für mein eigenes Welt- und Menschenverständnis zu Herzen. Der wichtigste Autor in meinem Leben ist allerdings Hermann Hesse. Ich kenne sonst keinen anderen Autor, dessen Texte meiner inneren Gefühlswelt so nahe sind wie die seinigen.

Wo findet man dich im Netz?

http://www.buchgesichter.de/mitglieder/djamileh1990

Hier findest du alle bisher erschienenen Folgen der Lieblingsgäste.

LieblingsgästeDu willst auch mitmachen und dich und deine persönlichen Lieblingssätze im Museum der schönen Sätze präsentieren? Aber gerne doch! Schicke eine E-Mail mit deinen Antworten sowie einem Foto von dir an: lieblingssaetze (at) email.de

Hier findest du die Fragen und alle Informationen noch einmal gebündelt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s